Ari & Shira und ihre Kinder, Ayal & Shani
Maoz Israel Bericht Februar 2021

Als Ari Shira kennenlernte

Wie alles begann – Teil 2

Ari wurde in den USA als Sohn einer jüdischen Einwandererfamilie geboren. Gemäß der überlieferten Geschichte floh Aris Mutter Tatjana vor den Pogromen in Russland (ein Massaker an Juden, das zu Beginn des 20.


Shani Ferguson
Durch Shani Ferguson
read

Ari wurde in den USA als Sohn einer jüdischen Einwandererfamilie geboren. Gemäß der überlieferten Geschichte floh Aris Mutter Tatjana vor den Pogromen in Russland (ein Massaker an Juden, das zu Beginn des 20. Jahrhunderts stattfand). Sie ging mit ein paar Mitgliedern ihrer überlebenden Familie an Bord eines Schiffes und versuchte, in das von den Briten kontrollierte Heilige Land zu gelangen. Alle Passagiere auf ihrem Boot wurden abgewiesen, und sie fand sich auf dem Weg in die Vereinigten Staaten wieder, wo sie die Staatsbürgerschaft erhielt. Irgendwo auf dieser schicksalhaften Reise traf sie Aris Vater, Hokano Sorko-Ram, einen Arzt aus Indien. Sie ließen sich in Michigan nieder, heirateten und bekamen sieben Kinder. Ari war Nummer sechs.

Das ist so ziemlich alles, was wir wissen, denn als Ari zwei Jahre alt wurde, verließ sein Vater die Familie – und wurde nie wieder gesehen. Seine Mutter, die als einzige das Ganze noch zusammenhielt, erlitt eine Kopfverletzung und die Familie zerbrach.

Ari war zu jung, um zu wissen, warum die Entscheidung getroffen wurde, aber während seine sechs Geschwister zusammen an einen Ort namens Children´s Village geschickt wurden, hat man Ari von seinen Geschwistern getrennt und an einen anderen Ort geschickt. So wuchs er seit dem zarten Alter von zwei Jahren ohne Vater, Mutter oder Geschwister auf. Da er zu keiner der Personen aus diesen frühen Jahren eine langfristige Beziehung hatte, weiß er nicht, wer sich um ihn kümmerte oder wo er war, bis er irgendwann während der Grundschulzeit in ein Jungeninternat verlegt wurde.

Ari mit 11 Jahren. Dies ist das einzige bekannte Foto aus seiner Kindheit

Jeden Sommer fuhren die Jungs aus seiner Schule nach Hause zu ihren Familien, um dann im Herbst zurückzukehren. Ari blieb jedoch in der Schule bei den Mitarbeitern, weil er keine Familie hatte, zu der er hätte fahren können. Er wurde gut behandelt und war ein Musterschüler, aber die Sommertage waren eine einsame Zeit. Also lief er im Sommer der fünften Klasse weg. Als das Lehrerkollegium ihn aufspürte – nicht weit von der Schule entfernt -, fragten sie ihn, warum er weggelaufen sei. Er erklärte, dass er einfach noch nie allein außerhalb des Grundstücks war und neugierig sei, was es da draußen gibt.

Um dieses Problem zu lösen, fanden die Mitarbeiter im folgenden Sommer ein Sommercamp, das Ari besuchen konnte. Während des Camps zeigte ein junges Paar ein persönliches Interesse an ihm. Er war davon sehr beeindruckt, denn es war das erste Mal, dass sich jemand für ihn als Person interessiert hat.

Als sie sich am Ende des Camps verabschiedeten, sagte ihm das junge Paar, wie sehr sie das jüdische Volk liebten und dass sie für ihn beten würden. Das weckte in Ari die Neugier auf die Bibel, und im folgenden Jahr verbrachte er viel Zeit damit, sie zu lesen.

Es machte Sinn, im 1. Buch Mose anzufangen, aber als er sich durch mehrere der folgenden Bücher durchgearbeitet hatte, war er zu entmutigt, um weiterzumachen. Er wollte Gott so kennenlernen, wie dieses Paar, aber der Text war zu schwer zu verstehen. Im folgenden Sommer, als er das Ehepaar im Camp wiedersah, erzählte er von seiner Frustration, dass er die Bibel nicht verstehen konnte. Das Ehepaar war glücklich, ihm die ganze Geschichte zu erklären, und im reifen Alter von 13 Jahren begann seine Reise mit dem Herrn.

Nach der Highschool meldete sich Ari beim US-Militär

Das Leben nach der Schule

Während seines Abschlussjahres besuchte ihn sein älterer Bruder, der gerade geheiratet hatte, und lud ihn ein, zu ihnen zu ziehen und sein letztes Schuljahr bei ihnen zu beenden. 1959, nach seinem Abschluss, trat Ari in die Armee ein und diente in der NATO in einem Sondereinsatz. Während seines Militärdienstes war er in der Leichtathletik aktiv, gewann eine Meisterschaft im Halbschwergewichtboxen und spielte in der französischen National Rugby League.

Nachdem er das Militär verlassen hatte, verpflichtete er sich bei einem NFL-Football-Team, entschied sich aber innerhalb eines Jahres, stattdessen eine College-Ausbildung zu machen. Er besuchte die University of Southern California und studierte Psychologie und Verhaltensforschung.

Ari nahm während seiner Zeit beim Militär und im College an internationalen Leichtathletikwettbewerben teil

Im Laufe seiner Studienzeit wurde er vom Los Angeles Sheriff´s Department rekrutiert, wobei er sein Studium der Verhaltensforschung fortsetzte. Während seines Dienstes im Sheriff´s Department erhielt er eine Einladung, die Rolle eines Detektivs in einem Hollywood-Film mit Dean Martin zu spielen.

Zu der Zeit hatte Ari keine Schauspielerfahrung, aber der Regisseur wollte jemanden mit Erfahrung aus dem wirklichen Leben. Da es eine Detektivrolle war, fühlte sich Ari wohl und spielte die Rolle ganz natürlich. Sie liebten es! Und so begann Ari, rein zufällig, seine Schauspielkarriere ohne Bewerbungsgespräch.

Während er in etwa 100 Filmen und TV-Serien mitwirkte, wie z.B. C.H.I.P.S., Hawaii Five-0 und der Original-Serie Wonder Woman, war seine Rolle immer eine saubere. Er nutzte oft die Gelegenheiten, sein Zeugnis überall zu erzählen, von öffentlichen Versammlungen bis hin zu Gefängnissen.

Ari spielte in der französischen National Rugby League und der US Army European Football League, bevor er zu der National Football League wechselte

Ari & Shira treffen sich

1976 lernte Ari durch gemeinsame Freunde und Pastor Jack Hayford eine junge israelisch-amerikanische Filmregisseurin namens Shira Lindsay kennen, die wie er eine messianische Jüdin war. Sie war in die Staaten gekommen, um nach jüdischen Gläubigen zu suchen, die bereit wären, nach Israel zu ziehen, um beim Aufbau eines messianischen Stützpunktes im Land zu helfen.

Ari hatte gerade einen Vertrag für eine neue Fernsehserie unterschrieben und hatte mehrere Verpflichtungen, von denen er nicht zurücktreten konnte. Aber als er den Herrn suchte, ob er die Herausforderung annehmen sollte, für ein Jahr nach Israel zu ziehen, sagte er zu Gott: „Wenn du dich um all diese offenen Fragen kümmern kannst, wie etwa mich aus meinen Filmverträgen herauszuholen, dann werde ich mir das Heilige Land mal anschauen.“

Ari (rechts) war ein Box-Champion im Halbschwergewicht

Innerhalb weniger Wochen wurde er aus all seinen Verträgen entlassen; alle offenen Fragen wurden geklärt und schon war er auf dem Weg nach Israel für einen einjährigen Besuch. Bevor sechs Monate um waren, war Ari so überzeugt, dass er bleiben würde, dass er das süßeste einheimische Mädchen, das er finden konnte, in ein Café in Jaffa mit Blick auf das Mittelmeer mitnahm und ihr einen Heiratsantrag machte. Sie sollten gemeinsam eine messianische Gemeinde aufbauen.

Noch bevor Ari und Shira heirateten, sprach es sich in der lokalen Filmindustrie herum, dass er im Land war und er bekam viele Angebote für Filmrollen. Obwohl er einige davon ablehnte, erwiesen sich die Filme, die er drehte, als sehr hilfreich für die Finanzierung ihrer ersten Jahre im Land. Im Laufe der nächsten Jahrzehnte spielte Ari in mehreren Actionfilmen sowie in pädagogischen Fernsehserien mit, die Israelis beim Englischlernen helfen sollten. Da es zu dieser Zeit nur wenige israelische Filme und im Grunde nur einen israelischen Sender gab, kommt es immer noch gelegentlich vor, dass Ari auf der Straße von Leuten angesprochen wird, die ihn aus ihrer Kindheit wiedererkennen.

Während des Colleges wurde Ari für das Los Angeles Sheriff´s Department rekrutiert

Eine Gemeinde bauen

Für Ari und Shira bestand der erste Schritt zum Aufbau einer messianischen Gemeinde darin, einen sicheren Ort zu finden, an dem sie Versammlungen mit Musik und Gesang abhalten konnten, ohne die Nachbarn zu stören. Sie mieteten ein Haus in Herzliya, einem Vorort von Tel Aviv, und begannen ihr wegbereitendes Gemeindewerk. Es sollte die erste geisterfüllte, hebräisch sprechende messianische Gemeinde werden, die seit fast 2000 Jahren in Israel gegründet wurde.

Pionierarbeit klingt im Nachhinein oft legendär, aber die meisten der frühen Tage des Gemeindebaus drehten sich um die Logistik, wie man die Leute hin zum Versammlungsort und wieder zurückbringt.

Damals hatten nur wenige Leute ein Auto, und Busse fuhren am Sabbat nicht. Also machte Ari vor und nach jedem Gottesdienst mehrere Fahrten in die umliegenden Städte. Ein paar Mal umgingen die Gemeindemitglieder das Problem der fehlenden Busse, indem sie am Freitag den Bus nahmen und im Hof mit Zelten kampierten. Am Samstagabend warteten sie dann auf den ersten Bus, der nach Sonnenuntergang abfuhr. Da es die 70er Jahre waren, äußerten die Nachbarn die Sorge, dass eine „Hippie“-Kolonie in die Gegend ziehen würde, und so wurde die Praxis eingestellt.

An einem dieser Wochenenden hatten einige aus der Gruppe geplant, den Abendbus zu nehmen, aber der Gottesdienst dauerte länger als üblich. Sie verpassten diesen Bus und waren aus diesem Grund nicht auf der Autobahn zu der Zeit und an dem Ort, wo Terroristen aus einem entführten Bus die Autobahn auf und ab fuhren und dabei mit Kugeln um sich schossen. Achtunddreißig Israelis starben und 71 wurden bei diesem Angriff verwundet.

Ari begann seine Schauspielkarriere in seinen späten Zwanzigern und spielte sowohl im Fernsehen als auch im Film

Hebräisch werden

Am Anfang wurden die Botschaften auf Englisch verkündet und ins Hebräische übersetzt. Allerdings gab es keine hebräischen Anbetungslieder und so wurde die Anbetung auf Englisch gemacht. Um das Ziel eines komplett hebräischen Gottesdienstes zu erreichen, drängten Ari und Shira darauf, die Anbetungszeit nur auf Hebräisch zu halten. Sie brachten ihre Freunde David und Lisa Loden mit, die sich sehr freuten, der Gruppe ihre neu geschriebenen hebräischen Anbetungslieder beizubringen (lest ihre schöne Geschichte im Maoz Israel Report vom Juni 2020).

Wenn der Schritt, die hebräische Anbetung wiederherzustellen, nicht so bedeutsam auf geistlicher Ebene wäre, könnte man sich vorstellen, dass die Engel guten Grund gehabt hätten, bei diesen frühen Treffen zu kichern. Israelis in der Gegend von Tel Aviv, die zwar Hebräisch konnten, aber nichts von Anbetung außerhalb des traditionellen Rezitierens aus Gebetsbüchern wussten, versuchten, zusammen mit Menschen aus dem Westen zu singen, die viel Leidenschaft hatten, aber wenig Hebräisch konnten!

David und Lisa Loden waren maßgeblich daran beteiligt, die original hebräische Anbetung in die Vision einer rein hebräischsprachigen Gemeinde einzuführen

Veränderung und Vertrautheit sind komische Dinge. Interessanterweise hatten einige der Israelis Schwierigkeiten mit der hebräischen Anbetung. Sie erklärten, sie fühlten eine viel tiefere Salbung durch das Singen und Beten auf Englisch als auf Hebräisch! Sie können sich also vorstellen, dass diese frühen Gottesdienste durchaus ein besonderer Anblick waren – und ein besonderer Klang!

Trotz der logistischen Herausforderungen wuchsen die kleinen Versammlungen von Ari und Shira schnell auf etwa 70 Personen an. Aber die Mehrheit der Teilnehmer waren Freiwillige aus dem Ausland, die während der Gemeinschaft instinktiv in ihrer Muttersprache redeten, was es für die Israelis schwierig machte, sich zu beteiligen.

Da die Vision angestrebt wurde, eine komplett hebräischsprachige Gemeinde zu haben, war es an der Zeit, den endgültigen Schritt zu wagen. Ari informierte die Gemeindemitglieder zwei Wochen im Voraus, dass die Botschaft – und die Anbetung – in Zukunft auf Hebräisch sein würde, mit einer englischen Übersetzung im hinteren Teil des Raumes. Innerhalb von zwei Wochen sank die Zahl der Gottesdienstbesucher auf ein knappes Dutzend.

Für die Dynamik im Gottesdienst war das eine dramatische Veränderung. Aber das war der Zeitpunkt, als sie wirklich begannen, eine israelische Gemeinde aufzubauen.

Fortsetzung im nächsten Monat


Schalom aus Israel

Könnt ihr euch überhaupt vorstellen, eure Familie nicht zu haben? Keine Brüder und Schwestern mit am Esstisch zu haben? Keinen Ort zu haben, den ihr „Zuhause“ nennen könnt?

Ari erlebte dies als Heranwachsender, aber Gott umgab ihn in Seiner Gnade mit Menschen, die fähig waren, ihn zu einem vollendeten Erwachsenen zu erziehen! Wie anders wäre sein Leben verlaufen, und auch eures und meines, wenn die Menschen, die ihr Leben der Fürsorge für Kinder wie Ari widmen, nicht da gewesen wären, als Ari sie brauchte?

Wie wäre es, wenn ihr bei der Einrichtung einer Notunterkunft dabei sein könntet? Wie wäre es, wenn diese Zuflucht einer gläubigen Familie gehörte? Und das in Israel!

Ein Trauma im Kindesalter kann eine tiefgreifende Auswirkung auf ein Kind haben. Und die Möglichkeit, Kinder in einem solchen Zustand aufzunehmen und ihnen die Pflege zukommen zu lassen, die sie zur Heilung brauchen, kann einen traumatischen Moment in eine lebensverändernde Erfahrung verwandeln.

Jedes Jahr gibt es in Israel Hunderte Kinder, die aus gefährlichen Familiensituationen gerettet werden und eine kurzfristige Notunterkunft benötigen. Als wir erfuhren, dass Evans HaTikva-Projekt ein Haus kauft und eine gläubige Familie darin unterbringt, die sich um die Geringsten der Geringsten kümmert, wussten wir, dass unsere Maoz-Partner an diesem Segen würden teilhaben wollen.

Das HaTikva-Projekt hat das Haus im Januar unter Vertrag genommen und hat bereits 600.000 Dollar der 700.000 Dollar aufgebracht, die für den Kauf und die Renovierung des Hauses benötigt werden. Eine als Pflegefamilie anerkannte gläubige Familie wird dort leben und rund um die Uhr zur Verfügung stehen, um die Kinder aufzunehmen, die es am meisten brauchen.

Sie holen die Schlüssel im Mai ab und wir glauben, dass sie es bis dahin komplett abbezahlt haben werden, damit sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können

Deshalb arbeiten wir mit dem HaTikva-Projekt zusammen, um israelischen Kindern einen sicheren Hafen zu bieten – für einen Tag, eine Woche, einen Monat oder länger. Dieses Heim wird eine Umgebung der Liebe, Fürsorge und des Friedens bieten, während sie ihren Weg finden, den Gott für ihr Leben bestimmt hat.

Seid ein Teil davon, das Leben der verletzten Kinder Israels zu verbessern. Sie sind es wert!

Kobi and Shani Ferguson



Übersetzen Sie diesen Beitrag

Discover something new about Israel.

See all Maoz Israel Reports